Alte Scheune in Wintrich fällt zusammen – Teil des Freilichtmuseum des Förderverein Weinlehrpfad e.V. hat schweren Schaden.

In den frühen Morgenstunden des 9. Januar 2018 ist eine alte leerstehende Scheune in der Dorfmitte von Wintrich zusammengefallen.

Die auf einem Privatgelände stehende Scheune, wird schon seit Jahren nicht mehr genutzt und auch nicht gepflegt. Beim Umstürzen der schweren Schiefermauer hat diese einen Teil des Freilichtmuseums, dass durch den „Weinlehrpfad Wintrich e.V.“ unterhalten wird, mit den alten Pflügen schwer beschädigt. Mehrere alte Pflüge, die mit viel Zeit und Geld renoviert wurden, sind beschädigt, einige sogar komplett zerstört.

1. Vorsitzender Werner Marginet erzählte dem TV, das er im Namen des Vereins noch vor einigen Jahren der Besitzerin vorgeschlagen hatte, diese alte Schieferscheune zu pflegen und in das Bild des Freilichtmuseums zu integrieren. Leider zeigte Sie damals kein Interesse...

Marginet wünscht das alles schnell geräumt wird, sodass an dem Wiederaufbau der Pflugausstellung gearbeitet werden kann. Dies sollte noch vor Beginn der Tourismussaison sein. Der Verein hofft, dass wieder dieselben oder ähnliche Pflüge aufzutreiben sind. Auch hofft er auf das faire Verhalten der Eigentümerin und deren Versicherung. Er bedauert sehr, dass die Scheune nur noch eine Ruine ist und wohl dem Erdboden gleichgemacht werden muss. Um weiteren Schaden zu vermeiden und vor allem aus Sicherheitsgründen, sollte dies so schnell wie möglich geschehen. „Glücklicherweise ist das nicht in der Zeit passiert, in der Touristen das Museum besuchten“, so Marginet.
2018
Vorsitzender des Weinlehrpfades Werner Marginet (Mitte) und Vorstandsmitglied Gustav Gorges (Links) überschauen den Schaden, während Gemeindearbeiter Reinhold Wirz das Gelände (Eigentum der Gemeinde) absperrt.
2018
„Zerstört“
2018
„Kunst“? Oder der Rest eines restaurierten Pfluges...